Verarbeitung von wasser-verdünnbaren Systemen

Verarbeitung von wasserverduennbaren Systemen

MERKE: Vor und während der Verarbeitung öfter GUT AUFRÜHREN

1. Pinselauftrag
Man taucht den Pinsel in den Farbtopf, streift ab und verstreicht die Farbe zügig in einer Richtung, bis der Pinsel ausgestrichen ist. Vorgang wiederholen, jedoch in Querrichtung (Kreuzgang), bis die Fläche mit einem völlig gleichmäßigen Überzug versehen ist.
Vor- und Nachteil: Relativ leicht erlernbare Auftragstechnik, allerdings ziemlich zeitaufwendig bei großen Flächen und hohen Stückzahlen. Optisch nicht immer perfekt.

2. Rollen
Für größere plane Flächen kommt anstelle des Pinsels immer mehr die Rolle in Anwendung. Je nach Art des Beschichtungsmaterials muss die geeignete Rolle ausgewählt werden (Lammfell-, Kurzhaar- und Langhaarrolle).
Vor- und Nachteil: Weniger Arbeitsaufwand gegenüber dem Streichen, gleichmäßigere Schichtdicken, der Filmverlauf wird nicht durch Pinselfurchen gestört. Der Kraftaufwand ist kleiner, allerdings ist die Rolle nur für glatte Flächen einsetzbar. Die Untergrundbenetzung ist schlechter als beim Streichen.

3. Spritzen mit Lackierpistole
Das bedeutet: Spritzen mit einer Druckluftpistole. Die einfachste Art ist das Spritzen mit Becherpistole und Druckluftunterstützung. Vorheriges Verdünnen des Lackes ist notwendig. Wasserlacke sind mit einem Düsendurchmesser von min. 1,8 mm und 2,5 bar Druck zu verarbeiten.
Vor- und Nachteil: Es entsteht eine optisch einwandfreie Filmoberfläche. Je nach Werkstückform kann der Lackverlust (Sprühnebel) bis zu 50% betragen. Die Farben können problemlos gewechselt werden. Die Farbausstoßmenge ist allerdings relativ gering.

4. Einfluss der Temperatur und Luftfeuchtigkeit:
Die Verarbeitung von wasserverdünnbaren Produkten ist nur bei Objekttemperaturen von über +10°C und bei rel. Luftfeuchtigkeitswerten unter 80% möglich. Bei direkter Sonneneinstrahlung und Temperaturen über 30°C trocknen Wasserlacke zu schnell, um einen guten Verlauf zu erzielen. Bei Korrosionsschutzanstrichen kann es zu Punktrost kommen.

5. Faustregel für die Verarbeitung (Trocknung) von Lacken:
Nur Lackieren, wenn das Wetter auch zum Trocknen von Wäsche geeignet ist

6. Lagerung und Transport:
Wasserverdünnbare Farben und Lacken sind vor Frost zu schützen.

PRODUKTE

ZURÜCK



To top.
Produktsuche

Bitte Produktnamen eingeben.